Prunus dulcis = Mandelbäumchen
Theo Brandes
Mandelbäumchen

Familie: Rosaceae
Prunus dulcis
Temperaturminimum: -15°C
Überwinterungstemp: 5 (±5)°C
Herkunft: Vorderasien, östliches Mittelmeergebiet

Prunus dulcis
Auch in unserem Klima muss man auf den rosaroten Frühlingsflor der Mandelbäume nicht verzichten, ebenso wenig wie auf die Mandeln selbst, die in einer pelzigen Schale stecken. Die Bäumchen kommen bei gleichmäßiger Wasser- und Düngerversorgung in einem großen Pflanzgefäß hervorragend zurecht, können aber auch im Garten an einem geschützten Platz ausgepflanzt werden. Fröste können den Bäumen selbst nichts anhaben, allerdings der sehr frühen Blüte im März schaden. Alternativ holt man Kübelpflanzen deshalb im Winter ins Haus oder setzt sie als Wintergartenbäume ein, die nicht nur Schatten, sondern auch schöne Blüten und leckere Früchte spenden.
Pflegetipp: Die Wurzeln bevorzugen durchlässige Erde und sollten auf keinen Fall längere Zeit staunass stehen.
Verwendung: kalter Wintergarten, Balkon und Terrasse, (Garten).

Tiefgründiger, kalkhaltiger, humoser Boden. Sonnige Lage. Höhe bis zu 2 m. Rosafarbene, purpurfarbene, goldgelbe, lilablaue oder weisse Blüte im Mai. Dicht verzweigter Strauch. Nach der Pflanzung und jährlich nach der Blüte alle Vorjahrstriebe kräftig zurückschneiden auf 3 - 4 Blätter, das Bäumchen blüht an einjährigen Trieben. Dadurch wird auch Monilia-Befall vorgebeugt. Ebenfalls nach der Blüte mit Kompost düngen. Soweit nötig, auslichten. - Der jährliche Rückschnitt bewahrt weitgehend vor Krankheiten. Danach ggf. mehrmals mit Algifert oder einem anderen Stärkungsmittel spritzen. Für Grabbepflanzung, Vasenschmuck und Alleinstellung.

 

Bestandsliste Laubgehölz Nadelgehölz Formgehölz Obstbäume Impressum